Was kostet es als Einsteiger Motocross zu fahren?

Motocross ist zweifelsohne eine der coolsten und spaßigsten Motorsport-Arten die es gibt und natürlich ist auch das allgemeine  Interesse an dieser Sportart von Jahr zu Jahr größer. Um jedoch reelle Chancen auf Wettkampfebene zu haben, sollte man am besten im Kindesalter mit dem Motocross fahren beginnen.

Leider ist dies meist  aus zeitlichen und finanziellen Gründen nur für die wenigsten Interessierten möglich, weshalb sich viele zukünftige MX-Fahrer erst deutlich später oder gar im fortgeschrittenen Alter hobbymäßig für das Motocross fahren entscheiden und den Entschluss fassen Ihren Traum zu verwirklichen. Bei mir war es da nicht anders.

Aber bevor man Nägel mit Köpfen macht und sich auf das nächst beste MX-Bike auf Ebay-Kleinanzeigen stürzt, stellt sich für die Meisten zunächst eine nicht unerhebliche Frage: Was kostet Motocross fahren eigentlich auf das erste Jahr gerechnet? Kann ich mir den Einstieg in den Motocross-Sport überhaupt leisten? Die Antwort auf diese Frage lautet in der Regel:

Es kommt ganz darauf an

Denn es macht natürlich einen großen Unterschied, ob du nur ab und an mal auf die Cross-Strecke fährst um lediglich ein paar Runden zu drehen oder ob du zweimal die Woche trainierst um dann noch am Wochenende ein Rennen zu fahren.

Aber auch unabhängig davon wie viele Reifenpaare du im Monat pulverisierst und wie viel Benzin du auf der Autobahn und der Motocross-Strecke verfährst, stellt sich auch die Frage ob du nur pragmatisch  an die Sache rangehst und Beispielsweise mit einem Klamotten-Set  klarkommst oder ob du es dir nicht nehmen lassen kannst, für jeden Anlass ein passendes Cross-Outfit aufzufahren, 4 verschiedene Cross-Helme á 400 EUR zur Verfügung zu haben und deinem MX-Bike mit den edelsten Pflege-Produkten  zur Seite stehst.

Natürlich stellt sich auch die Frage wie du überhaupt zur Cross-Strecke kommst. Ob du von Freunden abgeholt wirst oder einen eigenen Hänger oder gar ausgestatteten Transporter brauchst, sowie ob du einfach nur mit einem gebrauchten MX-Bike unterwegs bist oder ob du jedes Jahr das neuste Modell deines Dirt-Bikes haben musst.

Überlegungen zum Motocross-fahren

Vorab noch ein paar Überlegungen

Wie du siehst, ist die Frage nicht ganz einfach zu beantworten und hängt von vielen Faktoren ab. Aber da du diese Seite hier gesucht und gefunden hast, gehe ich davon aus, dass du noch nicht angefangen hast Motocross zu fahren und erst einmal komplett bei Null einsteigen möchtest.

Als Rechenbeispiel ziehe ich einmal meine Situation von 2019 heran, um mit echten Zahlen rechnen zu können. Somit gehe ich erstmal von einem gebrauchten MX-Bike und maximal 50 BH (Betriebsstunden) / Jahr auf der Cross-Strecke aus.

Da 4-Takter in der Regel wartungsärmer und auch für Anfänger eindeutig leichter zu fahren sind, gehe ich auch von einem 250er-Modell als 4Takt aus. In dieser Beispielrechnung handelt es sich um eine 2 Jahre alte KTM für 5000 EUR. Diese Kosten kann man als Einsteiger natürlich nochmal deutlich reduzieren, wenn man eine ältere Maschine wählt.

Ich persönlich bin 2019 knappe 50 BH gefahren und habe im Grunde nie länger als 2 BH an einem Nachmittag geschafft. Wenn man von diesen Werten ausgeht, würde es bedeuten dass du an 25 Tagen im Jahr fahren gehst. Auf das Jahr gesehen würdest du so fast jedes zweite Wochenende an einem Tag auf die Cross-Strecke fahren.


Das könnte dich auch interessieren:


Wenn man dann bedenkt, dass die meisten Cross-Strecken häufig erst im April öffnen und im November wieder zur Winterpause schließen, kommt es also auch vor, dass du des Öfteren auch jedes Wochenende fahren gehst.

Meine bevorzugten MX-Strecken liegen zwischen 15-200km vom Wohnort entfernt und mein Transporter verbraucht ca. 7 Liter Diesel auf 100km. Als Mittelwert würde ich hier 80km Anfahrt ansetzen.

Werkstatttechnisch gehe ich erstmal davon aus, dass nichts Gravierendes passiert. Dennoch müssen bei 4-Taktern alle 30 BH das Ventilspiel kontrolliert werden und auch das Fahrwerk könnte in den erst 50BH einen Service vertragen. Wenn du dir diese Arbeit nicht zutraust, müsstest du dazu eine Werkstatt bzw. einen Händler aufsuchen.

Alle anderen Wartungsarbeiten wie Schläuche und Reifen wechseln, Bremsbeläge austauschen, Luftfilter und Öle wechseln solltest du aber schon in Eigenregie durchführen, ansonsten explodieren die Kosten sehr schnell.

Ich gehe davon aus, dass du selbst ein Auto besitzt, dir aber noch einen Anhänger samt Anhängerkupplung zulegen musst. Ist deine Situation eine Andere – streiche die Kosten einfach.

Beispielrechnung: Soviel kostet Motocross fahren einen Anfänger im ersten Jahr

Beispielrechnung: Soviel kostet Motocross fahren einen Anfänger im ersten Jahr

Die folgende Rechnung spiegelt mein Jahr 2019 wieder und dient lediglich als grobe Vorstellung dessen, was man als Einsteiger oder Amateur der aus Spaß an der Freude auf der MX-Strecke unterwegs ist,  jährlich zu investieren hätte. Ein ambitionierter MX-Fahrer auf Wettkampfniveau ist da sicherlich weitaus teurer im Jahr unterwegs – Keine Frage.

Hier also eine kleine Aufstellung der (möglichen) aufkommenden Kosten im ersten Motocross-Anfänger-Jahr:

InvestitionBemerkungenKosten
Fahrzeug
Gebrauchtes MX-Bike deiner WahlFür eine sehr gute Gebrauchte. Das geht natürlich auch deutlich günstiger5000 EUR
Transport
AnhängerGebrauchter Hänger in gutem Zustand mit TÜV500 EUR
Anhänger-KupplungPreis abhängig vom Modell und Zug-Fahrzeug ab300 EUR
Benzin oder Diesel25 Tage x 80km hin und 80km zurück als Durschnitt = 4000km

Durchnittlicher Verbrauch auf 100km * (Gefahrene Kilometer:100) * Literpreis = Gesamtkosten
7 Liter x (4000km:100) x 1,30 EUR =
364 EUR
Ausrüstung
HelmEin brauchbarer Helm von O´Neil. Es geht auch günstiger, aber da hätte ich ein noch schlechteres Gefühl bei der Sache160 EUR
BrilleEine sehr gute Scott Prospect im Angebot60 EUR
Neck-BraceEin Leatt 5.5 Neck Brace im Angebot. Normalerweise ca. 300 EUR190 EUR
BrustpanzerLeatt 5.5 Pro HD Brustpanzer passend zur Neck Brace210 EUR
Ellenbogen-SchützerFox Titan Pro50 EUR
KnieschonerAcerbis impact EVO 3.065 EUR
StiefelScott 250 MX200 EUR
HoseFox Airline im Angebot100 EUR
JerseyFox Airline im Angebot50 EUR
Handschuhe100% Handschuhe30 EUR
Große TascheWo die ganze Ausrüstung reinpasst – von 24MX40 EUR
Verbrauchs-Materialien
Sprit2 BH = etwa 5 Liter Super Bleifrei = 25×5 Liter = 125 Liter x ca. 1,50 EUR187,50 EUR
ÖlBei dem Fahrstil eines Anfängers reicht ein Ölwechsel alle 10 BH. Pro Ölwechsel ca. 1 Liter Motoröl.
Bei 50 BH also 5 Liter Öl x 16 EUR
80 EUR
LuftfilterEin zweiter Luftfilter ist mindestens nötig, damit man nicht permanent reinigen muss20 EUR
Luftfilter-Öl + Reiniger50 EUR
Ketten-Spray60 EUR
Verschleißteile
Reifen2 Reifensätze als Minimum260 EUR
Schläuche2 Schläuche als Minimum30 EUR
Bremsbeläge1 Satz vorne und hinten als Minimum50 EUR
Kettensatz inkl. Kettenführung usw.160 EUR
Werkstatt-Kosten
Ventilspiel KontrollePreise schwanken sehr stark von Werkstatt zu Werkstatt100 EUR
Gabel- und Dämpfer-ServicePreise schwanken sehr stark von Werkstatt zu Werkstatt200 EUR
Reinigung
DampfstrahlerMin. 5 EUR/Fahrt an der Waschbox x 25125 EUR
Silikon-SprayLässt den Dreck nicht so stark anhaften – 6 Sprühdosen20 EUR
Strecken-Nutzung
Eintrittsgelderca. 20 EUR/pro Tag x 25500 EUR
Diverses
Aufbockständer35 EUR
Umweltmatte50 EUR
Nicht dazu gerechnet
Wertverlust Moped
Wertverlust Transporter / Hänger / Zugfahrzeug
Werkstatt / Versicherung / Steuer / Verschleiß Transporter / Zugfahrzeug
Tuning / Spezialteile
Fahrwerk-Einstellung
Tear-Offs / verschieden MX-Brillen
Werkzeug
Ungeplante Reparaturen
Defekte nach Sturz
Vereins-Beiträge
Klappstuhl und andere Camping-Utensilien um es sich in den Pausen gemütlich zu machen
Und vieles mehr…
Wenn im ersten Jahr alles angeschafft werden muss:9246,50 EUR

Das könnte dich auch interessieren:


Was kostet Motocross fahren im Folgejahr?

Wenn man die Anschaffung des MX-Bikes, des Anhängers samt Anhängerkupplung als einmalige Anschaffung raus rechnet und in den folgenden Jahren nicht unbedingt mehr/besser und verschleißintensiver fährt, ergeben sich Gesamtkosten von 3446,50 EUR

Auf das ganze Jahr gerechnet wären das 287,20 EUR/Monat.

Pro Betriebsstunde auf dem MX-Bike belaufen sich die Kosten dann auf 68,93 EUR.

Pro-Tipp – Wenn du die Rechnung deiner Frau vorlegen musst:
Man darf natürlich nicht vergessen, dass in dem genannten Betrag jedes Jahr eine komplette, neue Schutzausrüstung inklusive eingerechnet ist. Wer das nicht braucht, spart hier in etwa 1000 EUR ein.

In diesem Fall wären es nur noch 203,87 EUR/Monat und 48,93 EUR pro Betriebsstunde.

Und ich wüsste nicht, wo man ansonsten für knappe 50 EUR die Stunde nur annähernd so viel Spaß haben könnte, wie beim Motocross fahren 😉

Wenn du mit der Zeit besser und schneller wirst, gehst du natürlich häufiger fahren und nimmst vielleicht an Rennen teil, weshalb die Kosten deutlich ansteigen können/werden, da du mehr Verschleiß hast und  mehr Verbrauchsmaterialien, mehr Benzin etc. benötigst.

Fazit

Motocross fahren ist natürlich nicht der günstigste Sport den man betreiben kann, aber wohl der günstigste Motorsport! Zudem ist es wohl auch der Motorsport, der am meisten Spaß bereiten kann und mit knappen 60 EUR pro Betriebsstunde noch bezahlbar ist.

Natürlich steigen die Kosten je intensiver man sich mit dem Sport beschäftigt und je mehr Verschleiß und Reparaturen anfallen, denn nach oben ist bekanntlich keine Grenze gesetzt, aber unterm Strich findet man wohl kaum eine andere Motorsportart die zum Schluss günstiger ausfällt und wo das Preis-/Spaß-Verhältnis so ausgewogen ist, wie beim Motocross.


Das könnte dich auch interessieren:


2 Gedanken zu „Was kostet es als Einsteiger Motocross zu fahren?“

  1. Eieieiei…wenn das meine Frau wüsste 😀 Ich wäre froh wenn ich letztes Jahr so schön niedrige Werkstattkosten gehabt hätte. Aber da war ich wohl selber schuld. Billiges Öl verwendet und nach knappen 10 BHs war der Zylinder samt Kolben, Ventilen usw hinüber.

    Antworten
    • Hi Jeremy. Oje! Das ist natürlich ein Albtraum für jeden Crossfahrer. Ein Freund von mir hatte vor paar Monaten ein ähnliches Dilemma. Zylinder, Ventiele und Co hinüber. Waren auch mal eben 1500 Eur Reparaturkosten und eine lange Zeit ohne Moped. Aber sowas kann auch ohne billiges Öl jederzeit passieren. Deshalb ist meine Berechnung da oben definitiv keine Worst-Case Variante 😉 Grüße Michael

      Antworten

Schreibe einen Kommentar