MX-TRACKS in deiner Nähe

Motocross-Helm: Worauf solltest du beim Kauf achten?

Die Priorität jeder Motocross-Fahrt sollte stets die persönliche Sicherheit sein. Motocross ist eine Sportart, die oft mit hoher Geschwindigkeit, intensiver Körperarbeit und natürlicher Gefahr durch die unvorhersehbaren Elemente der Geländebeschaffenheit einhergeht. Kein Wunder also, dass Stürze – oft als Preis für atemberaubende Manöver – fast üblich sind.

Aus diesem Grund sollte der physische Schutz an erster Stelle stehen, insbesondere der Kopfschutz. Ein passender Motocross-Helm ist dabei kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit. Der Markt bietet eine vielfältige Palette an MX-Helmen, die in diversen Farben, Formen und Designs erhältlich sind. Für ein ungeübtes Auge könnten die Unterschiede minimal erscheinen, doch die Details machen den Unterschied.

Dieser Leitfaden zielt darauf ab, Transparenz zu schaffen und wichtige Informationen zur Verfügung zu stellen, damit DU eine fundierte Entscheidung beim Kauf eines neuen Motocross-Helms treffen kannst. Damit sollst du in die Lage versetzt werden, einen Helm zu wählen, der sowohl hohe Sicherheitsstandards erfüllt, als auch deinen individuellen Vorlieben und Bedürfnissen gerecht wird – damit deine Fahrt nicht nur spannend ist, sondern auch sicher.

Du brauchst noch einen richtig guten Motocross-Helm?

Du brauchst noch einen richtig guten Motocross-Helm?

Dann schau doch mal im Online-Shop von Maciag-Offroad vorbei und profitiere von der riesigen Auswahl, den attraktiven Preisen und regelmäßigen Rabatt-Aktionen!

Betrachten wir also genau, welche Aspekte es zu berücksichtigen gilt, um einen Fehlkauf zu vermeiden und letztendlich das bestmögliche Fahrerlebnis auf der Motocross-Strecke zu gewährleisten. Ob Material, Sicherheitsstandards, Passform oder Design – hier erhältst du alle wesentlichen Informationen, die du benötigst, um die richtige Wahl zu treffen. Sicherheit geht immer vor, vor allem beim Motocross – denn ein herausragendes Fahrerlebnis sollte niemals auf Kosten des eigenen Wohlergehens gehen.

Passform und Sitz – Das A und O beim Motocross-Helm

Passform und Sitz – Das A und O beim Motocross-Helm

Das wichtigste beim Kauf eines Motocross-Helms ist eine richtige Passform. Wenn der Helm nicht exakt zu deinem Kopf passt, bringt auch der teuerste Helm nichts. Deshalb solltest du Helme verschiedener Hersteller zunächst immer im Fachhandel an- und ausprobieren. Der Helm muss sich gut anfühlen und beim hin und her wackeln mit dem Kopf bombenfest am Kopf sitzen ohne zu schlackern.

Du solltest überall am Kopf und vor allem an den Wangen einen leichten Druck verspüren. Dieser Druck sollte gleichmäßig verteilt sein und ein Gefühl von Sicherheit vermitteln. Es darf allerdings nicht unangenehm drücken und sich beklemmend anfühlen.

HINWEIS: Ein nagelneues Helmpolster “setzt” sich nach mehrmaligem Benutzen des MX-Helms ein wenig und drückt dann auch nicht mehr. Lass dich somit anfangs nicht von einem recht engem Sitz des MX-Helms am Kopf verunsichern.

Vor allem ein Drücken an der Stirn ist sehr störend und raubt einem währen der Fahrt die Konzentration, weshalb du einen Helm immer mindestens 10-15 Minuten im Geschäft tragen solltest, um sicherzugehen, dass er nicht drückt.

Zu Bedenken ist hierbei, dass meist alle Modelle eines Herstellers ein und dieselbe Passform haben. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass du die Marke finden solltest, die zu deiner Kopfform passt.

Aktuell angesagte und sehr hochwertige Marken im Bezug auf Motocross-Helme sind unter anderem: Fox, Airoh, Alpinestars, Arai, Leatt, Nolan, Shift, Shoei, Thor, Shot, O´neal, und SCOTT.

Welche Rolle spielt das Gewicht eines MX-Helms?

Welche Rolle spielt das Gewicht eines Motocross-Helms?

Günstige Motocross-Helme bringen häufig ein stattliches Gewicht auf die Waage, da einfache und somit teils schwerere Kunststoffe verwendet werden. Irgendwo muss ja eingespart werden. Ein guter MX-Helm sollte zwischen 800-1500g wiegen.

Motocross-Helme die schwerer sind, sorgen nach längeren Fahrten auf der Cross-Strecke zu einem unbehaglichen Gefühl im Kopf-, Hals- und Nackenbereich. Wenn die Muskeln in den genannten Bereichen konstant angespannt sind, um den Kopf samt Helm aufrecht zu halten, entsteht eine Sauerstoffunterversorgung im Muskel und er fängt an zu krampfen und zu brennen.

Dies passiert sicher nicht nach drei Runden auf der Strecke, aber bist du konditionell gut aufgestellt und schaffst es über entsprechende Distanzen zu kommen, dann wirst du einen zu schweren Cross-Helm definitiv bemerken.

Zudem ist das Gewicht eines MX-Helmes häufig beim Sturz auschlaggebend dafür, wie stark die Verletzungen im Kopf- und Halsbereich ausfallen, denn durch die entstehenden Fliehkräfte in solch einem Fall, können sich auch 100g mehr deutlich potenzieren und letztendlich für entsprechende Schäden bzw. Verletzungen sorgen.

Welche Sicherheitsstandards und Normen muss ein Motocross-Helm erfüllen?

Welche Sicherheitsstandards muss ein Motocross-Helm erfüllen?

Um sicherzustellen, dass Motocross-Helme sorgfältig geprüft wurden,  den gewünschten Sicherheitsstandards entsprechen und auf maximale Sicherheit optimiert wurden, weist die aktuelle ECE-Norm 22/05 hin.

Die einfache ECE-Norm bescheinigt dir, dass dein Helm unter anderem folgende Tests und Prüfungen über sich ergehen lassen musste bzw. folgendes geprüft wurde:

  • Stoßdämpfung an verschiedenen Stellen des Helms
  • Haltbarkeit der Außenschale
  • Größe und Form der Dämpfungsschale
  • Chemische Resistenz der Außenschale
  • Abstreiftestung
  • Belastbarkeit des Verschlusses und Kinnriemens
  • Vorgaben zur Größe des Sichtfeldes

Die ECE 05-Norm geht da noch ein Stück weiter und es gilt hierbei zusätzlich noch:

  • Messung der Rotationsbeschleunigung
  • Prüfung der Kinnteildämpfung bei einem Kinnaufschlag
  • Senkung der aktuell gültigen Grenzwerte für Kopfverzögerung und HIC (Head Injury Criterion) um 10%. Damit wird die Kollisionsgeschwindigkeit zwischen Kopf und Anprallobjekt höher angesetzt um eine höhere Sicherheitsreserve zu schaffen.
  • Das ECE-Label muss mit Klarsichtfolie überzogen  werden

Das klingt natürlich alles sehr theoretisch und mag den einen oder anderen langweilen, aber wichtig ist einfach zu wissen, dass wenn dein Helm kein ECE-22/05-Label trägt, vermutlich all diese Tests nicht durchgeführt wurden  und es somit reine Glückssache ist, was mit deinem Kopf bei einem Sturz bzw. Aufprall so passiert. Ich persönlich würde das Risiko nicht eingehen wollen.

Aus welchen Materialien werden Motocross-Helme hergestellt?

Aus welchen Materialien werden Motocross-Helme hergestellt?

Beim Kauf eines neuen MX-Helms solltest du auch einen Blick auf das verwendete Außenmaterial werfen, denn auch hier gibt es einiges zu beachten und viele Unterschiede. Vor allem die Lebensdauer eines Helms hängt stark vom verwendeten Material ab. Nachfolgend findest du einen kurzen Überblick über die häufig verwendeten Materialen der gängigen Helmschalen:

Polycarbonat

  • Häufig verwendet da preiswert
  • Hohe Zähigkeit und Temperaturbeständigkeit von –150 bis +135 Grad Celsius
  • hohe Oberflächenhärte und Absorption von Schlag-Energie
  • Alterung möglich
  • empfindlich gegen Lösungsmittel, Benzin, Lacke und Klebstoffe
  • Beispiele: Antracol, Lexan, Makroblend, Makrolon, ML 3400

Polyamid

  • Häufig verwendet da preiswert
  • Allerdings recht ungeeignet  als Helmwerkstoff, da hohe Wasseraufnahme und von der Luftfeuchtigkeit abhängige Sprödigkeit
  • hohes Dämpfungsvermögen
  • gute Formbeständigkeit bei Wärme
  • sehr empfindlich gegenüber Sonneneinstrahlung
  • Beispiele: Durethan, Grilon, Zytel

Glasfaser

  • Sehr zug- und reißfest, stabil und flexibel
  • ohne großen technischen Aufwand zu verarbeiten
  • im Vergleich zu anderen Fasern sehr schwer (spezifische Masse 2,4 g/cm³)
  • bei unpräziser Fertigung und äußerer Beschädigung versprödungsanfällig
  • Beispiel: Fiberglas

Kohlefaser (Carbon)

  • Deutlich leichter als Glasfaser (spezifische Masse 1,8 g/cm³)
  • hohe Festigkeit, jedoch nicht belastbar
  • wird bei Überlastung brüchig
  • relativ geringe Energieabsorption
  • spröde
  • Beispiele: Karbon, Tenax

Aramidfaser

  • Sehr durchdringungs- und abriebfest
  • schwierig und zeitaufwendig in der Verarbeitung
  • sehr leicht (spezifische Masse 1,4 g/cm³)
  • UV-empfindlich
  • Lackierung schützt die UV-empfindliche Aramidfaser
  • allein als Schalenwerkstoff trotz extrem guter Dehnungseigenschaften nicht geeignet
  • Beispiele: Kevlar, Technora, Twaron

Hochmodul-Polyethylen

  • Leichteste Hightech-Faser
  • hohe Energieaufnahme und Zähigkeit
  • verträgt keine hohen Abriebtemperaturen
  • relativ niedriger Schmelzpunkt
  • Beispiele: Dyneema, Spectra

Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS)

  • Hohe Schlagzähigkeit auch bei niedrigen Temperaturen
  • gute Schalldämpfung
  • schlechtes Alterungsverhalten
  • Beispiele: IMAC, Novodur, Ronfalin, Telloran, Urtal

Wie du sicher schnell bemerkt hast, haben alle genannten Helmmaterialien ihre Vor- und Nachteile. Entscheidend ist im Endeffekt mit welchen Materialien der Hersteller die genannten Materialien kombiniert hat und wie sorgfältig die Nachbehandlung (Lackierung – Versiegelung) erfolgt ist. 

Natürlich ist auch hier alles schwer nachzuvollziehen und kontrollierbar, aber man sollte es mal gehört haben und kann gegebenenfalls dem Helm-Verkäufer seines Vertrauens mit ein bisschen Fachwissen auf den Keks gehen 😉

Welches Verschlusssystem ist beim Motocross-Helm das Beste? Doppel-D

Welches Verschlusssystem ist beim Motocross-Helm das Beste?

Bei Motorradhelmen haben sich im Laufe der Jahre verschiedene Verschlusssysteme etabliert, die je nach Modell und Einsatzzweck ihre Vorteile haben. Hierzu zählen der Ratschenverschluss, der Klickverschluss und verschiedene Sicherheitsverschlüsse.

Bei Motocross-Helmen hingegen macht nur ein Verschlusssystem wirklich Sinn: der Doppel-D-Kinnriemen-Verschluss. Dieser Verschluss zeichnet sich durch seine flache Bauform, sein geringes Gewicht und seine unauffällige Platzierung am Kinn aus. Dies ist von großer Bedeutung, da Motocross-Fahrer ständig in Bewegung sind und ihren Kopf in alle Richtungen drehen müssen. Ein Klickverschluss würde dabei schnell stören und den Kinn- und Halsbereich irritieren.

Darüber hinaus bietet der Doppel-D-Verschluss eine sehr hohe Sicherheit und gewährleistet einen optimalen Halt. Die beiden D-Ringe sorgen dafür, dass der Riemen fest und sicher verschlossen wird, ohne dass sich versehentlich gelöst werden kann. Dies ist besonders wichtig bei den hohen Geschwindigkeiten und den riskanten Manövern, die Motocross-Fahrer häufig ausführen.

Ein kleiner Nachteil des Doppel-D-Verschlusses ist, dass er mit Handschuhen nur schwer zu bedienen ist. Jedoch kann man sich gut daran gewöhnen, die Handschuhe erst nach dem Aufsetzen des Helms anzuziehen und muss somit keine Einschränkungen in Kauf nehmen.

Wie wird ein Helm mit Doppel-D-Verschluß richtig zugemacht?

Der Doppel-D-Verschluss ist nicht nur für seine herausragende Sicherheit und Zuverlässigkeit bekannt, sondern auch für seine Anpassungsfähigkeit an die individuelle Kopfform. Im Gegensatz zu anderen Verschlussmechanismen kann sich der Doppel-D-Verschluss nicht ungewollt öffnen, was ein beruhigendes Gefühl während anspruchsvoller Motocross-Fahrten vermittelt. Allerdings sollte man beachten, dass der Umgang mit diesem Verschluss etwas Geschick erfordern kann.

Wenn er nicht richtig bedient wird, kann es zu etwas Fummelei kommen. Dennoch ist es wert, die Zeit zu investieren, um den Verschluss korrekt einzustellen, da er aufgrund seiner hervorragenden Sicherheit und individuellen Anpassungsmöglichkeiten zu den bevorzugten Verschlussmechanismen in der Motocross-Welt zählt.

Aber wie genau wird ein Motocross-Helm mit Doppel-D-Verschluß zugemacht? Hier eine kurze Anleitung, die dir dabei behilflich sein kann:

1. Setze den Helm auf deinen Kopf und drücke ihn leicht nach unten, bis er fest sitzt.

2. Nimm den Kinnriemen in die Hand und fädele ihn durch die beiden D-Ringe am anderen Ende des Riemens.

3. Ziehe den Riemen so fest, dass er dein Kinn berührt, aber nicht zu sehr drückt.

4. Schiebe das Ende des Riemens zurück durch den ersten D-Ring und lege es flach an den zweiten D-Ring an.

5. Klemme das Ende des Riemens zwischen deinem Kinn und dem ersten D-Ring ein, sodass es nicht mehr herausrutschen kann und fixiere ihn mit dem Druckknopf.

6. Prüfe, ob der Verschluss sicher ist, indem du den Helm leicht hin und her bewegst. Er sollte nicht verrutschen oder klappern.

Worauf ist bei Innenpolster & Belüftung eines Motocross-Helms zu achten?

Worauf ist bei Innenpolster & Belüftung eines Motocross-Helms zu achten?

Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl eines Motocross-Helms ist die Belüftung. Achte darauf, dass der Helm über eine effiziente Belüftung mit ausreichend Belüftungskanälen und Luftführungen verfügt. Diese sorgen dafür, dass während der Fahrt ausreichend Fahrtwind über den Kinnbereich und den gesamten Kopf geleitet wird. Der Fahrtwind kann dann bequem über die Austrittsöffnungen am Hinterkopf entweichen. Gerade in den Sommermonaten wirst du die Vorteile eines gut belüfteten Helms zu schätzen wissen, da er für eine angenehme Kühlung sorgt und Überhitzung verhindert.

Ein weiterer wichtiger Aspekt betrifft das Innenpolster des Helms. Achte darauf, dass du das Innenpolster einfach per Druckknöpfe oder Klettverschluss entfernen und austauschen kannst. Dies ermöglicht es dir, das Polster regelmäßig zu waschen und somit für eine hygienische Fahrerfahrung zu sorgen. Durch das MX-Fahren kommt man oft ordentlich ins Schwitzen, daher ist es wichtig, dass das Innenpolster einfach zu reinigen ist und unangenehme Gerüche vermieden werden können.

Ein hochwertiges Innenpolster besteht in der Regel aus atmungsaktivem und feuchtigkeitsableitendem Material. Dieses sorgt dafür, dass Schweiß vom Kopf wegtransportiert wird und sich kein unangenehmes Feuchtigkeitsgefühl entwickelt. Die Polsterung sollte außerdem ausreichend dick sein, um einen bequemen Sitz und eine gute Stoßdämpfung zu gewährleisten.

Auf Wertigkeit und Details kommt es beim Motocross-Helm an

Auf Wertigkeit und Details kommt es beim Motocross-Helm an

Achte bei der Wahl deines neuen Motocross-Helms auch auf den ersten Eindruck, Haptik, Details und die Wertigkeit. Auf den ersten Blick erscheinenden Kleinigkeiten könnten sich im Fahrbetrieb zu einem Problem rausstellen.

Aus eigener Erfahrung kann ich da z.B. auf die häufig recht minderwertige Verschraubung des Schirms hinweisen. Hatten meine alten Helme bei den drei Verschraubungen einen Gewindeeinsatz aus Metall samt Metallschrauben verbaut, musste ich mich bei meinem letzen Helm mit Kunststoffgewinden und Kunststoffschrauben zufrieden geben.

Mit dem Resultat, dass nach kurzer Zeit zwei von drei Schrauben ausgebrochen oder durchgedreht sind,  der Schirm keinen Halt mehr fand und mir ständig ins Gesicht geklappt ist. Da kann der Helm ansonsten so gut und teuer sein wie man will, wenn solch eine Kleinigkeit nicht passt, nützt einem der beste Helm nichts.

Aber auch deine MX-Brille sollte gut in den Helm bzw. die vordere Aussparung passen, denn nicht jede Motocross-Brille passt perfekt in jeden MX-Helm. Am besten nimmst du deine Brille beim Helmkauf mit zum Händler und testest den Sitz direkt vor Ort und vorm Kauf, damit es später keine bösen Überraschungen gibt.

Welche Rolle spielen Dekore und Design beim MX-Helm?

Welche Rolle spielen Dekore und Design beim Motocross-Helm?

Kommen wir abschließend zu dem größten Zwiespalt bei der Helm-Auswahl: Das Dekor und die Optik. Oftmals spielt das äußere Erscheinungsbild eines Motocross-Helms eine entscheidende Rolle für die meisten MX-Fahrer. Es ist zweifellos wichtig, dass der Helm in Bezug auf Farbe und Design zu den restlichen Moped-Accessoires wie Trikot, Hose und Stiefeln passt. Allerdings ist es von großer Bedeutung, dass bei der Wahl des Helms nicht die oben genannten Sicherheits-Aspekte übersehen oder gar ignoriert werden.

Ein Helm, der zwar stylish aussieht, aber bei einem Sturz keine ausreichende Kopfverletzung verhindern kann, ist letztendlich wertlos. Daher ist es unerlässlich, einen Kompromiss zwischen Style und Sicherheit zu finden. Am besten sollte die Sicherheit tendenziell sogar einen höheren Stellenwert haben. Denn letztendlich ist es die Funktionalität und der Schutz, der einen Motocross-Helm auszeichnet. Das Design kann zwar ein ansprechendes Äußeres bieten, aber es sollte nicht auf Kosten der Sicherheit gehen.

Um den Kompromiss zwischen Style und Sicherheit zu erreichen, bieten viele Hersteller mittlerweile eine breite Palette an verschiedenen Dekoren und Designs an. Diese reichen von schlichten einfarbigen Helmen bis hin zu auffälligen, bunt bedruckten Modellen. Durch die vielfältige Auswahl an Dekoren ist es möglich, einen Helm zu finden, der sowohl den eigenen ästhetischen Vorlieben entspricht als auch die notwendigen Sicherheitsstandards erfüllt.

Die Optik eines Motocross-Helms sollte jedoch nicht ausschließlich auf das Design des Helms beschränkt sein. Auch andere Faktoren wie die Passform, das Gewicht sowie die Belüftung spielen eine entscheidende Rolle. Ein gut sitzender Helm, der das Gewicht optimal verteilt und gleichzeitig eine ausreichende Belüftung ermöglicht, erhöht den Tragekomfort erheblich.

Abschließend kann man festhalten, dass das Dekor und Design eines Motocross-Helms sicherlich eine gewisse Bedeutung haben. Allerdings sollte dies nicht über die Sicherheitsaspekte hinwegtäuschen. Ein gut ausgestatteter Helm, der den notwendigen Schutz bietet, wird letztendlich immer die bessere Wahl sein, auch wenn er vielleicht nicht ganz den gewünschten Style erfüllt.

Du brauchst noch einen richtig guten Motocross-Helm?

Du brauchst noch einen richtig guten Motocross-Helm?

Dann schau doch mal im Online-Shop von Maciag-Offroad vorbei und profitiere von der riesigen Auswahl, den attraktiven Preisen und regelmäßigen Rabatt-Aktionen!

Helmkunde-Video

Worauf du ansonsten noch bei dem Kauf deines nächsten Motocross-Helms achten solltest, erklärt Andres von motoXstore.de auf seinem YouTube-Kanal.


Für die ganz Kleinen: Motocrosshelm zum ausmalen

Für die allerkleinsten Motocross-Fans, die möglicherweise noch zu jung sind, um auf die Cross-Strecke zu dürfen, aber dennoch von diesem aufregenden Sport fasziniert sind, bieten wir zwei wunderbare Malvorlagen an. Diese Malvorlagen sind perfekt für die kleinsten Künstler und ermöglichen es ihnen, ihre Fantasie zum Ausdruck zu bringen und ihre Liebe zum Motocross-Aktivitäten visuell darzustellen.

Beide Malvorlagen bieten den Kindern die Möglichkeit, den Hintergrund und die Details nach ihrem eigenen Geschmack zu gestalten:

Lasst die kleinen Künstler ihre Lieblingsfarben auswählen und mit unseren Motocrss-Ausmalbildern ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sie können die Helme und Anzüge der Fahrer individuell gestalten, die Sprünge mit lebhaften Farben zum Leben erwecken und die Cross-Strecke oder das wilde Gelände mit ihrer Vorstellungskraft erkunden. Es ist eine großartige Gelegenheit für die Kinder, ihre motorischen Fähigkeiten zu verbessern, ihre Konzentration zu schärfen und ihren eigenen einzigartigen Stil beim Ausmalen zu entwickeln.

Nachdem die Malvorlagen fertig ausgemalt sind, können die kleinen Künstler stolz ihr Meisterwerk zeigen und ihre Kreativität mit anderen teilen. Ihr könnt die Gemälde auch als Erinnerung aufbewahren oder sie als Dekoration in ihrem Zimmer nutzen, um ihre Liebe zum Motocross-Sport immer wieder zum Ausdruck zu bringen.

Fazit

Ein hochwertiger Motocross-Helm zeichnet sich nicht nur durch einen perfekten Sitz, ein geringes Gewicht und einen zuverlässigen Doppel-D-Verschluss aus, sondern sollte auch in Bezug auf seine Verarbeitung und Belüftung überzeugen. Eine erstklassige Verarbeitung garantiert eine lange Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit des Helms, egal wie anspruchsvoll die Strecke ist. Eine effiziente Belüftung hält den Kopf auch bei intensiven Fahrten kühl und sorgt für ein angenehmes Tragegefühl.

Nicht zu vernachlässigen ist auch die Möglichkeit, das Polster des Helms herauszunehmen und einfach zu reinigen. Damit wird eine hygienische und saubere Trageerfahrung gewährleistet, selbst nach aufregenden Schlammschlachten und staubigen Offroad-Abenteuern.

Der Helm sollte darüber hinaus die ECE-Norm 22/05 erfüllen, denn dies ist ein Garant für eine sichere und normgerechte Nutzung. Diese Norm legt fest, dass der Helm den strengen Sicherheitsstandards entspricht und das Tragen auf öffentlichen Straßen zugelassen ist.

Natürlich sollte ein Motocross-Helm nicht nur funktional, sondern auch optisch ansprechend sein. Das richtige Design und eine ausdrucksstarke Farbkombination geben dir die Möglichkeit, deinen persönlichen Stil auf der Rennstrecke zu zeigen. Egal, ob knallig bunt oder dezent und elegant, der Helm sollte nicht nur technisch überzeugen, sondern auch ästhetisch ansprechend sein.

Abschließend lässt sich sagen, dass ein guter Motocross-Helm nicht nur eine Reihe von anspruchsvollen Spezifikationen erfüllen, sondern auch das Gesamtpaket an Sicherheit, Komfort und Stil bieten sollte. Die richtige Wahl eines hochwertigen Helms wird dich bei all deinen Motocross-Abenteuern optimal schützen und dir allseits ein Gefühl von Selbstvertrauen und Sicherheit vermitteln.

Häufig gestellte Fragen

Warum haben Motocrosshelme einen Schirm?

Der Schirm eines Motocross-Helms erfüllt verschiedene wichtige Funktionen, die den Fahrkomfort und die Sicherheit verbessern. Eine der Hauptfunktionen besteht darin, das Gesicht des Fahrers vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Wenn man bei hellem Sonnenschein im Offroad-Gelände fährt, kann die Blendung durch die Sonne die Sicht erheblich beeinträchtigen und zu gefährlichen Situationen führen. Der Schirm des Helms bietet daher Schutz vor direktem Sonnenlicht und ermöglicht ein klares Sichtfeld.

Neben dem Sonnenschutz spielt der Schirm auch eine Rolle beim Schutz vor herumfliegenden Objekten und Schmutz. Beim Motocross-Fahren kann es vorkommen, dass Sand, Schlamm, kleine Steine oder Insekten durch die Luft wirbeln. Der Schirm hilft dabei, diese vom Gesicht abzuwehren und verhindert, dass sie in die Augen des Fahrers gelangen. Dadurch wird das Verletzungsrisiko verringert und die Konzentration auf die Strecke bleibt unbeeinträchtigt.

Darüber hinaus trägt der Schirm zur aerodynamischen Stabilität des Helms bei. Er sorgt dafür, dass der Luftstrom um den Helm herum geleitet wird und reduziert dadurch den Luftwiderstand. Dies ermöglicht es dem Fahrer, selbst bei hohen Geschwindigkeiten eine stabile Kopfposition beizubehalten und das Fahrgefühl zu optimieren.

Ein weiterer Vorteil des Schirms ist seine nützliche Funktion bei Regen. Er fungiert als leichter Regenschutz, der das Eindringen von Wasser in das Gesicht und auf das Visier reduziert. Dadurch behält der Fahrer eine klare Sicht und kann sicherer fahren, selbst bei nassen und rutschigen Bedingungen.

Welches Gewicht ist für einen Motocrosshelm gut?

Ein optimales Gewicht für einen Motocross-Helm liegt im Bereich von 800 bis 1500 Gramm. Dieses Gewicht hat sich als ideal erwiesen, da es einen angemessenen Kompromiss zwischen Komfort und Schutz bietet. Ein zu leichter Helm kann dazu führen, dass die Schutzfunktion beeinträchtigt wird, während ein zu schwerer Helm die Ermüdung des Fahrers erhöht und den Fahrkomfort beeinträchtigt.

Ein Gewicht von 800 bis 1500 Gramm ermöglicht es dem Fahrer, den Helm über längere Zeiträume zu tragen, ohne dass der Nacken oder die Schultern übermäßig belastet werden. Dies ist besonders wichtig, da Motocross-Fahrer in der Regel über längere Zeit in Bewegung sind und ihren Kopf oft in verschiedenen Positionen bewegen müssen.

Es ist jedoch zu beachten, dass das Gewicht eines Helms auch von anderen Faktoren abhängt, wie zum Beispiel der Größe des Helms und der verwendeten Materialien. Ein Helm mit größerer Größe kann etwas mehr wiegen, während ein Helm mit fortschrittlichen Materialien wie Carbon leichter sein kann als ein Helm aus traditionellem Kunststoff. Als Faustregel gilt aber, je leichter der Helm, umso teurer ist er.

Sind Crosshelme im Straßenverkehr erlaubt?

Motocross-Helme sind in der Regel nicht für den Einsatz im Straßenverkehr zugelassen. Sie wurden speziell für den Offroad-Bereich entwickelt und erfüllen nicht die erforderlichen Sicherheitsstandards für den Straßenverkehr.

Im Straßenverkehr gelten bestimmte Vorschriften für Helme, wie z.B. die ECE-Norm (Economic Commission for Europe), die in Europa weit verbreitet ist. Helme, die für den Straßenverkehr zugelassen sind, müssen bestimmte Kriterien in Bezug auf Schutz, Sichtfeld, Stoßdämpfung und andere Sicherheitsaspekte erfüllen. Motocross-Helme erfüllen diese spezifischen Anforderungen in der Regel nicht.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Tragen eines nicht für den Straßenverkehr zugelassenen Helms, wie z.B. eines Motocross-Helms, in vielen Ländern gesetzlich untersagt ist. Wenn man im Straßenverkehr einen Helm trägt, der den geltenden Vorschriften nicht entspricht, kann dies zu Bußgeldern oder anderen rechtlichen Konsequenzen führen.

Wenn dein Crosshelm kein ECE-Prüfzeichen hat oder ein anderes Prüfzeichen wie DOT oder SNELL, dann entspricht er nicht der ECE 22.05 Norm und ist somit nicht für den Straßenverkehr in Europa geeignet.

Möchtest du also sowohl im Motocross als auch im Straßenverkehr fahren, empfiehlt es sich, einen speziell für den Straßenverkehr zugelassenen Helm zu verwenden, der den entsprechenden Sicherheitsstandards entspricht. Diese Helme bieten den notwendigen Schutz und erfüllen die erforderlichen Anforderungen für den Straßenverkehr.

Ist ein Crosshelm sicher?

Motocross-Helme sind speziell für den Einsatz im Motocross-Bereich entwickelt und bieten einen hohen Grad an Sicherheit für diese Art von Aktivitäten. Sie erfüllen strenge Sicherheitsstandards, die spezifisch für den Offroad-Bereich gelten.

Motocross-Helme zeichnen sich durch ihre robuste Bauweise, ihre stoßdämpfenden Eigenschaften und ihre Fähigkeit aus, den Kopf bei Unfällen oder Stürzen zu schützen. Sie verfügen über eine starke Schale aus verstärktem Kunststoff oder Carbon-Faser, die Aufprallkräfte absorbiert und den Kopf vor Verletzungen schützt. Darüber hinaus sind sie mit einer speziell entwickelten Polsterung ausgestattet, die dazu beiträgt, die kinetische Energie beim Aufprall zu verteilen und abzumildern.

Ein weiteres Sicherheitsmerkmal von Motocross-Helmen ist das Visier. Es schützt das Gesicht vor fliegenden Objekten, Schlamm, Sand und anderen potenziellen Gefahren während der Fahrt im Offroad-Gelände. Das Visier trägt somit dazu bei, Verletzungen an den Augen und im Gesichtsbereich zu verhindern.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Motocross-Helme speziell für den Einsatz im Motocross konzipiert wurden und nicht für den Straßenverkehr zugelassen sind. Sie erfüllen nicht die spezifischen Sicherheitsanforderungen für den Straßenverkehr, wie zum Beispiel die ECE-Norm (Economic Commission for Europe), die in Europa weit verbreitet ist. Wenn du im Straßenverkehr fahren möchtest, solltest du einen Helm verwenden, der den entsprechenden Sicherheitsstandards für den Straßenverkehr entspricht.

Wie alt darf ein Crosshelm sein?

Es gibt keine spezifische Altersgrenze für einen Motocross-Helm. Die Haltbarkeit und Lebensdauer eines Helms hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Qualität des Helmes, der Häufigkeit der Nutzung, den Bedingungen, unter denen er verwendet wird, und wie gut er gepflegt und gewartet wird.

Die meisten Hersteller empfehlen, den Helm alle fünf bis sieben Jahre auszutauschen, unabhängig von seinem Zustand. Eine der Hauptgründe für diese Empfehlung ist, dass das Material des Helms durch Alterung und Umwelteinflüsse seine Schutzfunktion nachlassen kann. Insbesondere das Innere des Helms, das für die Aufnahme von Stößen und die Absorption von Aufprallkräften verantwortlich ist, kann im Laufe der Zeit an Wirksamkeit verlieren.

Zudem sollten Helme ersetzt werden, wenn sie sichtbare Schäden aufweisen, wie zum Beispiel Risse oder Verformungen der Schale oder des Polsters. Auch nach einem schweren Aufprall oder Unfall sollte der Helm ausgetauscht werden, selbst wenn äußerlich keine Schäden erkennbar sind. Denn die Struktur des Helms kann intern geschwächt sein und keine ausreichende Schutzfunktion mehr bieten.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Empfehlungen Richtwerte sind und es letztendlich von der individuellen Situation und dem Zustand des Helms abhängt. Es wird empfohlen, den Helm regelmäßig zu inspizieren und zu überprüfen, ob er immer noch den erforderlichen Schutz bietet. Wenn Zweifel bestehen oder der Helm Anzeichen von Verschleiß oder Beschädigung zeigt, sollte er ausgetauscht werden, unabhängig vom Alter.

Die Sicherheit sollte immer oberste Priorität haben, und der Austausch des Helms ist ein wichtiger Teil der Gewährleistung eines angemessenen Schutzniveaus beim Motocross-Fahren.

Wie muss ein Crosshelm sitzen?

Um die Sicherheit und den Komfort des Fahrers zu gewährleisten, muss ein Crosshelm richtig sitzen. Hier sind einige Tipps, wie du das überprüfen kannst:

1. Der Crosshelm sollte eng und sicher den Kopf umschließen, ohne dabei unbequem zu sein oder Druckstellen zu verursachen. Er sollte nicht zu locker oder zu eng sein, sonst kann er verrutschen oder Kopfschmerzen verursachen.

2. Der Crosshelm sollte die Stirn vollständig bedecken und tief genug sitzen, dass der Hinterkopf geschützt ist. Der Abstand zwischen den Augenbrauen und dem Helmrand sollte etwa zwei Fingerbreit sein.

3.Der Kinnriemen sollte so festgezogen werden, dass er das Kinn berührt, aber nicht zu sehr drückt. Er sollte nicht unter dem Kinn oder über dem Mund sitzen, sondern dazwischen. Du solltest noch einen Finger zwischen den Riemen und das Kinn schieben können.

4. Die Crossbrille sollte gut auf dem Helm sitzen und die Augen vollständig abdecken. Sie sollte nicht zu hoch oder zu tief sein, sonst kann sie die Sicht einschränken oder beschlagen. Sie sollte auch nicht zu eng oder zu locker sein, sonst kann sie drücken oder verrutschen.

5. Um die Passform des Crosshelms zu testen, kannst du ihn leicht hin und her oder nach oben und unten bewegen. Er sollte nicht wackeln oder klappern, sondern sich mit dem Kopf mitbewegen. Wenn du den Mund öffnest, solltest du einen leichten Druck auf das Kinn spüren.

Welche Motocrosshelm-Marken gibt es?

Es gibt eine Vielzahl von Marken, die Motocross-Helme herstellen. Hier sind einige bekannte und renommierte Marken, die im Motocross-Bereich weit verbreitet sind:

Airoh ist eine italienische Marke, die für ihre leichten und hochwertigen Motocross-Helme bekannt ist. Sie bieten eine breite Palette an Helmmodellen für verschiedene Bedürfnisse und Vorlieben.

Bell ist ein amerikanischer Hersteller, der seit vielen Jahren Motocross-Helme produziert. Sie sind für ihre innovative Technologie und Passform bekannt und haben eine lange Tradition im Rennsport.

Fox Racing ist eine renommierte Marke, die für ihre hochwertigen Produkte im Motorsportbereich bekannt ist. Sie bieten eine breite Palette an Motocross-Helmen, die sowohl Sicherheit als auch Stil bieten.

Shoei ist ein japanischer Hersteller, der für seine hochwertigen Helme bekannt ist. Sie setzen auf innovative Technologien und Materialien, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten.

Troy Lee Designs ist eine Marke, die für ihr auffälliges Design und ihre hochwertigen Materialien bekannt ist. Sie bieten individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und haben eine starke Präsenz im Motocross.

Leatt ist ein Unternehmen, das sich auf Schutzausrüstung spezialisiert hat und auch Motocross-Helme herstellt. Sie legen großen Wert auf Sicherheit und sind für ihre fortschrittliche Technologie und Innovationen bekannt.

6D Helmets hat sich auf die Entwicklung von hochmodernem Helmdesign und Schutztechnologie spezialisiert. Sie sind bekannt für ihre patentierte “Omni-Directional Suspension” (ODS) Technologie, die bei Stürzen eine verbesserte Stoßdämpfung bieten soll.

Fly Racing ist ein bekannter Hersteller von Motocross-Ausrüstung, der auch eine breite Palette von Motocross-Helmen anbietet. Sie sind für ihre qualitativ hochwertigen Produkte und ihr auffälliges Design bekannt.

HJC ist eine etablierte Marke im Motorradhelm-Bereich und bietet auch eine Reihe von Motocross-Helmen an. Sie bieten eine gute Kombination aus Sicherheit, Komfort und erschwinglichen Preisen.

O’Neal ist eine Marke, die für ihre robusten und langlebigen Produkte bekannt ist. Sie haben eine große Auswahl an Motocross-Helmen, die den Bedürfnissen verschiedener Fahrer gerecht werden.

Scott ist ein Unternehmen, das sich auf Motorsport-Produkte spezialisiert hat und auch Motocross-Helme herstellt. Ihre Helme sind bekannt für ihre innovative Technologie, Langlebigkeit und Komfort.

Thor ist eine bekannte Marke im Motocross-Bereich und bietet eine breite Palette von Ausrüstung, einschließlich Motocross-Helmen. Sie sind für ihre hohe Qualität und ihre starke Präsenz im Profi-Motocross bekannt.

Shiftist eine bekannte Marke im Motocross-Bereich und bietet eine breite Palette an Motocross-Helmen mit verschiedenen Designs und Ausstattungsmerkmalen.

LS2 ist ein international bekannter Helmhersteller, der auch eine Reihe von Motocross-Helmen im Angebot hat. Sie legen großen Wert auf innovative Technologien und bieten eine gute Kombination aus Qualität und Preis.

UFO Plast ist ein italienisches Unternehmen, das auf die Herstellung von Motocross-Ausrüstung spezialisiert ist. Sie bieten auch eine Auswahl an Motocross-Helmen, die sich durch ihr fortschrittliches Design und ihre hochwertigen Materialien auszeichnen.

Just1 ist ein relativ neuer Player auf dem Markt, hat sich aber schnell einen Namen gemacht. Ihre Motocross-Helme werden für ihre hervorragende Passform, ihr leichtes Gewicht und ihre hochwertige Verarbeitung geschätzt.

Diese Marken bieten verschiedene Modelle und Optionen, um den individuellen Vorlieben und Bedürfnissen der Motocross-Fahrer gerecht zu werden. Es ist ratsam, verschiedene Marken und Modelle zu vergleichen und gegebenenfalls persönlich anzuprobieren, um den besten Helm zu finden, der den persönlichen Anforderungen an Passform, Komfort und Sicherheit entspricht.

Welcher Motocrosshelm ist für Brillenträger geeignet?

Für Brillenträger gibt es spezielle Motocross-Helme, die über eine geeignete Passform und spezielle Funktionen verfügen, um eine komfortable und sichere Nutzung der Brille zu ermöglichen. Hier sind einige wichtige Merkmale, die ein Motocross-Helm für Brillenträger haben sollte:

Brillenkanal
Ein guter Motocross-Helm für Brillenträger verfügt über einen speziellen Kanal oder Aussparungen im Schaumstoffpolster, um Platz für die Brillenbügel zu bieten. Dadurch können die Bügel der Brille problemlos in den Helm eingelegt werden, ohne Druckstellen oder Beschwerden zu verursachen.

Abnehmbare Wangenpolster
Einige Helme bieten abnehmbare Wangenpolster, die es ermöglichen, den Helm besser an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Durch Entfernen oder Austauschen der Polster kann zusätzlicher Platz für die Brillenbügel geschaffen werden.

Belüftungssystem
Ein effektives Belüftungssystem im Helm kann helfen, das Beschlagen der Brillengläser zu verhindern. Durch eine gute Belüftung wird verhindert, dass Feuchtigkeit und Hitze im Helm eingeschlossen werden, was das Beschlagen verringern kann.

Anpassbare Passform
Es ist wichtig, einen Helm zu wählen, der eine individuell einstellbare Passform bietet. Verstellbare Riemen, Verschlüsse und Polsterungen ermöglichen es, den Helm optimal auf den Kopf und die Brille einzustellen, um einen guten Sitz und Komfort zu gewährleisten.

Stabilität
Ein Helm mit stabilen Halterungen oder Schlitzen für die Brillenbügel sorgt dafür, dass die Brille sicher an ihrem Platz bleibt, auch bei starken Erschütterungen und Bewegungen während der Fahrt.

Die folgenden drei Motocross-Helme sind besonders gut für Brillenträger geeignet:

Bell Moto-9 Flex
Der Bell Moto-9 Flex ist ein hochwertiger Motocross-Helm, der über eine spezielle Aussparung im Schaumstoffpolster verfügt, um Platz für Brillenbügel zu bieten. Er ist für seine hervorragende Passform, Belüftung und Sicherheit bekannt.

100% Aircraft Carbon MIPS
Der 100% Aircraft Carbon MIPS ist ein hochwertiger Motocross-Helm, der mit der MIPS-Technologie (Multi-Directional Impact Protection System) ausgestattet ist. Er bietet eine gute Passform für Brillen und verfügt über Belüftungsöffnungen, um das Beschlagen der Brillengläser zu verringern. Der Helm zeichnet sich durch sein leichtes und dennoch robustes Carbon-Faser-Gehäuse aus.

Fox Racing V3 Motif
Der Fox Racing V3 Motif ist ein weiterer beliebter Motocross-Helm, der speziell für Brillenträger konzipiert ist. Er verfügt über einen speziellen Brillenkanal und eine verstellbare Passform, um den Helm optimal an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Der Helm bietet eine gute Belüftung und ist für seine hohe Qualität und Haltbarkeit bekannt.

Diese Modelle sind nur Beispiele und es gibt viele weitere Optionen auf dem Markt. Es ist wichtig, verschiedene Modelle auszuprobieren und persönlich anzuprobieren, um den besten Helm zu finden, der deinen individuellen Anforderungen und Präferenzen als Brillenträger entspricht.

Welche Motocrosshelme sind für Männer empfehlenswert?

Es gibt viele empfehlenswerte Motocross-Helme für Männer, die auf dem Markt erhältlich sind. Hier sind einige beliebte Optionen:

Fox Racing V3
Der Fox Racing V3 ist ein hochwertiger Motocross-Helm, der speziell für den Rennsport entwickelt wurde. Er zeichnet sich durch seine robuste Konstruktion, hohe Schutzwirkung und ein fortschrittliches Belüftungssystem aus. Der V3 bietet eine gute Passform und Komfort und ist bekannt für sein ansprechendes Design.

Troy Lee Designs SE4
Der Troy Lee Designs SE4 ist ein weiterer beliebter Motocross-Helm für Männer. Er kombiniert ausgezeichnete Sicherheitseigenschaften mit einem ästhetisch ansprechenden Design. Der SE4 bietet eine gute Passform, hervorragende Belüftung und eine breite Palette von Designs, um den individuellen Stil zu unterstützen.

Bell Moto-9
Der Bell Moto-9 ist ein renommierter Motocross-Helm, der für seine hohe Qualität und Schutzwirkung bekannt ist. Er verfügt über fortschrittliche Sicherheitsfunktionen wie MIPS-Technologie und bietet eine bequeme Passform sowie eine gute Belüftung. Der Moto-9 wird von vielen Profi-Fahrern auf der ganzen Welt geschätzt.

Thor Sector
Der Thor Sector ist ein weiterer beliebter Motocross-Helm, der für sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt ist. Er bietet eine solide Schutzwirkung, eine vernünftige Belüftung und eine bequeme Passform. Der Sector ist eine gute Wahl für Männer, die nach einem zuverlässigen Helm zu einem erschwinglichen Preis suchen.

Welche Motocrosshelme sind für Frauen empfehlenswert?

Es gibt verschiedene empfehlenswerte Motocross-Helme, die speziell für Frauen entwickelt wurden. Hier sind einige beliebte Optionen:

Fox Racing V1
Der Fox Racing V1 ist speziell auf die Anatomie und Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten. Er bietet eine bequeme Passform und eine spezielle Innenausstattung, die auf weibliche Fahrerinnen zugeschnitten ist. Der Helm verfügt über eine gute Belüftung und bietet eine hervorragende Schutzwirkung.

Oneal 3Series
Dieser Crosshelm ist eine günstige Alternative für Einsteiger oder Gelegenheitsfahrer. Er ist aus ABS gefertigt und wiegt etwa 1350 Gramm. Er hat einen Doppel-D-Verschluss, eine ausreichende Belüftung, ein herausnehmbares Innenfutter, eine integrierte Sonnenblende und ist in verschiedenen Farben erhältlich.

HJC CS-MX II
Dieser Crosshelm ist einer der beliebtesten bei Frauen und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis an. Er ist aus Polycarbonat gefertigt und wiegt etwa 1300 Gramm. Er hat einen Ratschenverschluss, eine gute Belüftung, ein herausnehmbares Innenfutter, eine Pinlock-Vorbereitung und ist in verschiedenen Farben und Designs erhältlich.

Welche Motocrosshelme sind für Kinder empfehlenswert?

Es gibt verschiedene empfehlenswerte Motocross-Helme, die speziell für Kinder entwickelt wurden, um eine sichere und komfortable Passform zu gewährleisten. Hier sind einige beliebte Optionen:

Fly Racing Youth Kinetic Helmet
Der Fly Racing Youth Kinetic Helmet ist ein hochwertiger Motocross-Helm, der speziell für junge Fahrer entwickelt wurde. Er bietet eine gute Passform für Kinderköpfe und verfügt über ein verstellbares Belüftungssystem. Der Helm bietet auch eine hohe Schutzwirkung und ist in verschiedenen ansprechenden Designs erhältlich.

Fox Racing Youth V1
Der Fox Racing Youth V1 Helmet ist ein weiterer beliebter Helm für Kinder. Er bietet eine solide Schutzwirkung und eine gute Belüftung. Der Helm hat eine kinderfreundliche Passform und ist in verschiedenen auffälligen Mustern erhältlich.

Troy Lee Designs Kids SE4
Der Troy Lee Designs Kids SE4 Polyacrylite Helmet ist ein Helm speziell für Kinder. Er bietet eine solide Schutzwirkung, eine gute Belüftung und eine kindergerechte Passform. Der Helm ist in verschiedenen stylischen Designs erhältlich.


Das könnte dich auch interessieren: